6.9 Sichtblock

Definition

12.5 SCREENING

12.5.1 The players of the serving team must not prevent their opponent, through individual or collective screening, from seeing the service hit and the flight path of the ball.

12.5.2 A player or a group of players of the serving team make(s) a screen by waving arms, jumping or moving sideways during the execution of the service, or by standing grouped, in order that both the service hit and the flight path of the ball are hidden until the ball reaches the vertical plane of the net. Should either be visible to the receiving team this is not a screen.


"from seeing the service hit and the flight path of the ball"

Durch die Formulierung dieser Regel muss die Sicht auf den Schlag des Balles beim Service UND die Flugbahn des Balles genommen werden. Für den ersten Schiedsrichter ist diese Beurteilung, alleine aufgrund seiner Position, sehr schwierig.

Als Sichtblock zu pfeifen ist das deutliche Mitbewegen oder Irritieren (Mitbewegen der Arme, Springen) von einem oder mehreren Spielern beim Service der eigenen Mannschaft.