9 Leitfäden

Vorgehen bei Verletzungen

Sollte es zu einer Verletzung während eines Spielzugs kommen, so ist dieser zu unterbrechen und zu wiederholen. In jedem Fall ist Erste Hilfe zu erlauben! Wenn absehbar ist, dass der verletzte Spieler nicht wieder am Spiel teilnehmen kann, so ist ein normaler Wechsel durchzuführen.

Sollte dies nicht mehr möglich sein, so ist ein ausnahmsweiser Wechsel durchzuführen. Dieser ist unter "Remarks" zu vermerken.

Sollte auch dies nicht mehr möglich sein, so wird dem Spieler eine Wiederherstellungszeit von drei Minuten gewährt. Eine solche kann jedem Spieler nur ein Mal pro Match zugestanden werden.

Wenn auch die Wiederherstellungszeit nicht ausreicht, um den Spieler wieder spielfähig zu bekommen, dann muss die Mannschaft für unvollständig erklärt werden. Die Punkte, die der gegnerischen Mannschaft zum Sieg fehlen, werden dieser zuerkannt.

Ablauf:

  • Erste Hilfe zulassen
  • Normaler Wechsel
  • Ausnahmsweiser Wechsel (unter Remarks vermerken!)
  • Wiederherstellungszeit (unter Remarks vermerken!)

Libero-Neubenennung

Fremdbestimmte Spielunfähigkeit (Verletzung, Erkrankung, Hinausstellung, Disqualifikation) Libero-Neubenennung direkt auf dem Feld möglich: Jeder Spieler der nicht auf dem Feld steht (und nicht der Austauschspieler des Liberos ist) kann als neuer Libero benannt werden und darf den spielunfähigen Libero sofort ersetzen.

Selbstbestimmte Spielunfähigkeit (Wunsch des Coaches) Wenn der Libero auf dem Feld steht, muss dieser zuerst durch seinen Austauschspieler ausgetauscht werden. Ein dann neu benannter Libero kann frühestens nach einem abgeschlossenen Spielzug wieder eingetauscht werden.

In keinem Fall kann ein Libero wieder am Spiel teilnehmen, wenn statt ihm bereits ein neuer Libero benannt wurde! Die Liberoneubenennung muss nicht zeitgleich mit der Spielunfähigkeit passieren, sie ist auch später zulässig.

Der neue Libero muss in einem Dress, das sich in der Grundfarbe von dem der restlichen Mannschaft unterscheidet, spielen. Wenn kein Dress vorhanden ist, kann auch ein T-Shirt, Überziehleibchen udgl. benutzt werden.

Ablauf:

  • Spielunfähigkeit feststellen bzw. zur Kenntnis nehmen
  • Antrag auf Neubenennung durch den Coach beim 2. Schiedsrichter
  • Vermerk unter Remarks

Zurückdrehen wegen eines Rotationsfehlers

Wenn ein Rotationsfehler bemerkt wird, ist wie folgt vorzugehen:

  • Punkt und Servicerecht für den Gegner
  • Berichtigung der falschen Rotation

Falls nachvollziehbar ist, seit wann der Fehler besteht, sind alle Punkte die mit der falschen Rotation erzielt wurden, der Mannschaft abzuziehen; die Punkte des Gegners bleiben bestehen.

Sollte es nicht nachvollziehbar sein, seit wann der Fehler besteht, wird dem Gegner nur ein Punkt und das Servicerecht zugesprochen.



Download als PDF: Leitfäden.